• Kostenlose Lieferung ab 150,00 €
  • Lieferung in 3-5 Werktagen
  • 14 Tage Rückgaberecht

Blumentöpfe verschönern – So werden langweilige Töpfe zum Blickfang

Im Sommer schmücken zahlreiche Blumen, Kräuter und Gemüsesorten unsere Gärten. Die dazugehörigen Töpfe können im Gegensatz dazu ganz schön langweilig wirken. Wie wäre es dann damit, deinen Blumentöpfen einen neuen Look zu verpassen und sie in strahlend bunten Farben und Mustern erstrahlen zu lassen? Wir zeigen dir, mit welchen 4 einfachen Methoden du deine Blumentöpfe neu gestalten und nach einem anstrengenden Tag voller Gartenarbeiten dabei entspannt zur Ruhe kommen kannst. Zudem bietet sich diese kreative Arbeit auch gut mit Kindern an, die sich dabei fantasievoll ausleben können. 

AdobeStock_86534364e6ngHfFsW0ZtV© Brebca - stock.adobe.com (86534364)

 

1. Blumentöpfe bemalen

Eine schnelle und einfache Methode, um deine Blumentöpfe mit neuer Farbe zu verschönern, ist, sie mit Acrylfarbe zu bemalen. Diese hält auf fast allen Oberflächen und ist nach dem Trocknen wasserfest. 

 

Du brauchst: 

Tontöpfe

Acrylfarben 

Pinsel

Schwämme, Stempel und Schablonen nach Wahl 

Sprühlack in matt oder glänzend zum Fixieren 

Klebeband

 

 AdobeStock_264891600© Atiwat - stock.adobe.com (264891600)

 

Und los geht’s: 

Schon kann drauflos gemalt werden. Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Mit Schablonen und Schwämmen lassen sich schnell schöne Motive auf den Topf zaubern. Wer Lust auf gerade Linien und moderne Muster hat, kann mit dem Klebeband die Stellen abkleben, entlang malen und so schöne gestreifte Varianten erzeugen. Anschließend alles mit dem Sprühlack fixieren und fertig.  

 

AdobeStock_320126768© Konstanze Junghanns - stock.adobe.com (320126768)

 

2. Edler Look mit Sprühlack

Wer wenig Zeit hat und schnell und einfach ein gleichmäßiges Ergebnis erzielen möchte, ist mit Sprühlack an der richtigen Stelle. Mit edlen Farben wie Gold, Silber oder Schwarz bekommen selbst günstige Töpfe ein hochwertiges Aussehen. Und mit einigen Tipps und Tricks lassen sich auch hier besondere Effekte erzielen. Wie wäre es zum Beispiel damit, mithilfe einer Zahnbürste und einem Sieb goldene Spritzer auf schwarzen Hintergrund zu zaubern? 

 

Tipp: Wer Lust hat, die Töpfe später individuell zu beschriften, kann auch Tafellack benutzen. Danach kannst du deine Töpfe nach Lust und Laune mit Kreide beschriften, bemalen und immer wieder verändern.

 

AdobeStock_172378425© mallmo - stock.adobe.com (172378425)

 

3. Makramee Blumenampel 

Bei Makramee handelt es sich um eine alte Knüpftechnik, mit der man aus Garn (zum Beispiel aus Baumwolle oder Jute) Textilien, verspielte Ornamente und auch Blumenampeln herstellen kann. Dafür brauchst du nichts weiter als etwas Garn in beliebigen Farben, Holzperlen und –ringe sowie eine Schere. Diese Methode bietet sich zudem als besonderer Blickfang für einen vertikalen Garten auf deinem Balkon oder deiner Terrasse an. 

Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung für wunderschöne Blumenampeln findest du zum Beispiel hier: https://fraufriemel.de/makramee-blumenampel-selber-machen. 

 

AdobeStock_353822948© de_nise - stock.adobe.com (353822948)

 

4. Blumentopf mit Mosaik verschönern

 

Mit einem selbstgemachten Mosaik kannst du auf jedem Blumentopf einzigartige und kreative Kunstwerke zaubern – und zudem kaputte Gegenstände praktisch wiederverwenden.

 

Das brauchst du dafür:

Kaputte Fliesen 

Steine oder Muscheln aus dem letzten Urlaub

Bleistift

Schnelltrocknenden Fliesenkleber

Schwamm

Kneifzange

Hammer

Kleines Messer

Altes Handtuch

Fugenmasse

Essigessenz

AdobeStock_442967088© M Talvik - stock.adobe.com (442967088)

 

Und so funktioniert es: 

1. Zunächst den Topf gründlich mit einem Schwamm und Wasser abputzen. 

2. Sobald der Topf trocken ist, kannst du mit einem Bleistift dein gewünschtes Motiv darauf skizzieren. 

3. Zum Bekleben kannst du zerbrochene Teller, alte Fliesen oder auch Muscheln und Steine benutzen. Wer noch ganze Fliesen Zuhause hat, kann diese mit dem Hammer vorsichtig zerschlagen. Decke die Fliese dafür mit einem alten Handtuch oder Lappen ab, um dich dabei nicht zu verletzen.  

4. Um die Fliesenstücke nun in die gewünschte Form zu bringen, kannst du sie mit einer Kneifzange noch zurechtschneiden. Je kleiner die Stücke sind, umso genauer und feiner kannst du deine Motive gestalten. 

5. Nun geht es auch schon ans Kleben. Dafür eignet sich schnelltrocknender Fliesenkleber am besten, den du mit einem kleinen Messer an der Rückseite der Fliesen anbringen kannst. Achte beim Kleben darauf, dass du in der Mitte des Topfes beginnst, das erleichtert das Anbringen. Zudem sollte der Abstand zwischen den einzelnen Fliesen identisch ist. So sieht das Ergebnis später ordentlicher aus. 

6. Wenn du mit dem Bekleben fertig bist, geht es auch schon ans Verfugen. Dafür die Fugenmasse mit etwas Wasser je nach Anleitung anrühren und großzügig mit dem Schwamm auf dem Mosaik verteilen. 

7. Abschließend mit etwas Essigessenz die überschüssige Fugenmasse abwischen – und fertig ist ein einzigartiger Hingucker für deinen Garten. 

Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Nachbasteln!

 

AdobeStock_59927807© ArtBackground - stock.adobe.com (59927807)