• Kostenlose Lieferung ab 150,00 €
  • Lieferung in 3-5 Werktagen
  • 14 Tage Rückgaberecht

Muttertagsgeschenk für den Garten: So baust du eine Vogeltränke aus Beton

Jede Mutter hat es verdient, am Muttertag mal so richtig verwöhnt zu werden. Da darf natürlich auch ein Geschenk nicht fehlen. Wie wäre es damit, deine Mutter dieses Jahr nicht nur mit Blumen, sondern auch mit einer selbstgebauten Vogeltränke zu überraschen? Hier zeigen wir dir in 8 kleinen Schritten, wie du so nicht nur deiner Mutter, sondern auch den gefiederten Freunden im Garten eine Freude machen kannst. Los geht’s!

 

Du brauchst:

  • Ein großes Blatt aus dem Garten
  • Sand
  • Zement
  • Gips
  • Speiseöl
  • Pinsel
  • Eimer
  • Holzstab zum Umrühren
  • Messer
  • Zeitungspapier
  • Arbeitshandschuhe
  • Kelle
  • Ein Holzbrett oder einen schmalen Baumstumpf
  • Wasser

 

Schritt 1: Blatt abschneiden

Suche dir ein schönes großes Blatt aus deinem Garten aus, das etwa einen Durchmesser von 30cm hat. Rhabarberblätter eignen sich hierfür besonders gut. Achte darauf, dass das Blatt möglichst unbeschadet ist, um ein schönes Ergebnis zu erhalten.

 

Schritt 2: Sandhügel vorbereiten

Breite nun auf einem Tisch etwas Zeitungspapier aus und schütte den Sand darauf. Dieser dient als Grundform für deine Vogeltränke. Damit die Vogeltränke eine schöne Wölbung bekommt, kannst du den Sandhügel nun mit deinen Händen zurecht klopfen.

Tipp: Damit der Sand auch in Form bleibt, ist es hilfreich, ihn mit ein wenig Wasser anzufeuchten.

Schritt 3: Blatt auflegen und zurechtziehen

Lege nun dein Blatt in der gewünschten Position auf deinen Sandhaufen. Drücke es mit deinen Händen fest, damit es seine Form behält. Ist der Stiel dabei zu lang, kannst du ihn mit einem Messer kürzer schneiden.

Schritt 4: Blatt einölen

Pinsel nun mit etwas Speiseöl das Blatt von oben gut ein. Dies sorgt dafür, dass sich das Blatt später wieder leichter vom getrockneten Beton lösen lässt.

 

Schritt 5: Beton anrühren

Für den Beton reichlich Sand mit Zement im Verhältnis 2:1 in einem Eimer miteinander vermischen. Damit die Mischung besser hält, kommt noch eine Kelle Gips dazugeben. Nun alles mit etwas Wasser langsam anrühren. Achte dabei darauf, dass der Beton nicht zu flüssig wird. Mit fertigen Zementmischungen fällt das Anrühren leichter.

 

Schritt 6: Beton auftragen

Nun mit der Kelle den Beton gleichmäßig auf das Blatt auftragen und bis zum Rand des Blattes verteilen. Damit die Schale später stabil stehen kann, solltest du in der Mitte des Blattes eine dickere Schicht Beton auftragen. Alles gut festklopfen und glattstreichen.

Schritt 7: Stand befestigen

Je nach Belieben kann nun ein Stand für die Vogeltränke geformt werden. Wer es lieber simpel mag, kann mithilfe eines Holzbretts einen geraden Untergrund für die Tränke formen. Wenn du die Vogeltränke lieber etwas erhöhen möchtest, kannst du einen kleinen abgesägten Holzstamm zur Hand nehmen. Diesen einfach in die Mitte des Blattes setzen und mit etwas übrig gebliebenen Beton an den Seiten befestigen.

 

Tipp: Wer kleine Steine oder Muscheln Zuhause hat, kann den Rand der Vogeltränke noch etwas dekorieren und individuell gestalten. Passend zum Muttertag kann man mithilfe des Messers auch eine Nachricht am unteren Ende der Vogeltränke eingravieren.

Schritt 8: Trocknen lassen und Blatt entfernen

Je nach Beton kann die Vogeltränke nach bereits einem Tag getrocknet sein. Wenn es so weit ist, kannst du das Blatt vorsichtig vom Beton entfernen. Hartnäckige Stiele einfach mit dem Messer aus den Fugen kratzen – und fertig!

 

Das gilt es noch zu beachten:

Damit sich die Vögel in der neu gewonnenen Vogeltränke auch wohl fühlen, ist ein geeigneter Standort entscheidend. Damit die Vögel Katzen oder anderen Feinden nicht zum Opfer fallen, solltest du die Vogeltränke auf eine erhöhte Position stellen. So haben die Badegäste alles gut im Überblick. Gut ist ein Standort im Halbschatten, denn so bleibt das

Wasser angenehm kühl und verdunstet nicht zu schnell. Zudem ist es wichtig, das Wasser täglich zu wechseln, damit sich die Vögel nicht mit Krankheiten infizieren können. Und wie man sieht: Mit diesen Tipps erfreuen sich nicht nur Vögel an der neu gewonnenen Badestätte.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbauen und einen schönen Muttertag!