• Kostenlose Lieferung ab 150,00 €
  • Lieferung in 3-5 Werktagen
  • 14 Tage Rückgaberecht

Der März ist da: So machst du deinen Garten frühlingsfit

Mit dem März wird langsam, aber sicher die Gartensaison wieder eingeleitet. Sobald es wärmer wird, stehen auch schon die ersten Arbeiten vor der Türe. Wer jetzt frühzeitig startet, schafft die besten Voraussetzungen für einen prächtigen Garten in den kommenden Monaten. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Arbeiten du schon jetzt machen kannst, um deinen Garten bestmöglich für den Frühling fit zu machen. 

 

 

Gemüsegarten vorbereiten 

Noch ist es ruhig im Beet. Der März ist jedoch der perfekte Zeitpunkt, um den Gemüsegarten wieder für neue Setzlinge vorzubereiten. Hochbeete können nun mit den einzelnen Schichten gefüllt werden und Gemüsebeete mit der Zugabe von etwas Kompost angereichert werden. Das meiste Gemüse wird im März noch vorgezogen (Mehr Infos zum Vorziehen von Gemüse findest du hier: GRDN Blog zum Gemüse vorziehen) und sollte erst ab April/Mai ins Freiland gesetzt werden. Einzelne Sorten wie Dicke Bohnen, Weißkohlsorten oder Wurzelgemüse wie Rettich und Radieschen können jedoch schon jetzt direkt im Beet ausgesät werden. 

 

Auch im Kräutergarten kannst du bereits zahlreiche Kräuter aussäen. Die meisten Sorten wie zum Beispiel Liebstöckel, Oregano, Petersilie, Schnittlauch oder Thymian können schon bei kälteren Temperaturen ins Beet. Die Keimdauer wird durch die Kälte zwar verlängert, jedoch erspart man sich so auch einiges an Arbeit. 

Tipp: Mehrjährige Kräuter wie Minze, Oregano oder Schnittlauch kannst du jetzt sanft an der Wurzel teilen und so schnell und einfach vermehren. 

 

Startschuss für den Ziergarten 

Im Ziergarten heißt es im Frühjahr: Schneiden, pflanzen und pflegen. Die ersten Pflanzen erwachen jetzt langsam aus dem Winterschlaf und es ist an der Zeit, Hecken, Ziergräser und Rosensträucher zurückzuschneiden. Je früher du mit dem Schneiden beginnst, desto eher bilden sich neue Knospen und deine Pflanzen erblühen in der kommenden Saison umso üppiger und schöner. 

  

Kübelpflanzen, die im Haus überwintert haben, können nun langsam ausgewintert werden. Auch empfindliche und abgedeckte Pflanzen kann man nun Schritt für Schritt vom Winterschutz entfernen. Im März kannst du zudem schon erste Blütenstauden und Sträucher pflanzen. Auch in den Blumenbeeten schadet es dabei nicht, etwas Kompost in die Erde miteinzuarbeiten. 

  

Das gibt es im Obstgarten zu tun

Wer den eigenen Garten mit neuem Obst bereichern will, hat im März den idealen Zeitpunkt erwischt, um zahlreiche neue Obstbäume zu pflanzen (https://www.manufactum.at/obstbaeume-pflanzen-c199174/). Arten wie Pfirsich, Aprikose, Nektarine oder Quitte brauchen viel Wärme und eignen sich gut, um sie im Frühling einzupflanzen. So können auch kälteempfindliche Wurzeln mit einem gut ausgebildeten Wurzelwerk in den nächsten Winter starten. 

Beerensträucher wie Himbeeren, Johannisbeeren oder Stachelbeeren können ebenfalls im März gepflanzt werden. So kann man schon von Mai bis Oktober an den ersten leckeren Beeren naschen. 

  

Gründliche Rasenpflege

Auch dem Rasen setzt der Winter ganz schön zu. Der Frühlingsbeginn ist die beste Zeit, um ihn wieder auf Vordermann zu bringen und zu pflegen. 

Tipp: Bevor du mit der Rasenpflege beginnst, achte darauf, dass es bereits etwas wärmer ist und die Bodentemperatur etwa 10 Grad beträgt. Bei kälteren Temperaturen kann sich das Gras nicht schnell genug erholen. 

 

Und so geht’s: 

Schritt 1: Rasen mähen. Achte hierbei darauf, das Gras nicht zu kurz zu mähen. Etwa zwei Zentimeter Länge sind ideal. 

 

Schritt 2: Boden vertikutieren und abrechen. Wer einen Vertikutierer besitzt, kann nun den Rasen der Länge und der Breite nach leicht einschneiden. Wichtig ist dabei, den Boden nur maximal 5 Millimeter einzuritzen, um das Gras nicht zu sehr zu schädigen. Nun den Boden sorgfältig abrechen und Moos, Gestrüpp und abgestorbene Halme gründlich entfernen. 

Schritt 3: Düngen und säen. Um die kleinen grünen Halme mit ausreichend Nähstoffen zu versorgen, eignen sich eigens dafür gedachte Rasendünger (https://www.garten.schule/rasenduenger/). Nun die einzelnen Lücken im Boden mit neuen Samen nachsäen, alles schön befeuchten und schon kann dein Rasen im Frühling in neuem Grün erstrahlen. 

 

Wie man sieht: Auch im März hat man im Garten bereits alle Hände voll zu tun und kann erste Vorbereitungen für einen üppigen und erntereichen Sommer treffen. 

Wir wünschen dir schon jetzt viel Spaß beim Gärtnern und einen schönen Frühlingsstart in deinem Garten!

Tags: Test